Entwurmungen

Unsere Hunde und Katzen können sich beim Spaziergang oder auch im eigenen Garten mit Würmern anstecken und erkranken. Sehr verbreitet sind verschiedene Arten von Spul- und Hakenwürmern. Insbesondere für Kinder können die Würmer unserer Haustiere gefährlich sein.

Beim Mensch können Würmer Erkrankungen wie Fieber, Muskel- und Gelenkschmerzen, Leber- und Lungenentzündungen, Sehstörungen, Hirn- und Rückenmarksschädigungen, epileptische Anfälle, stark juckende Ekzeme und allergische Reaktionen hervorrufen. Nur eine regelmäßige Entwurmung schützt Sie und Ihre Kinder vor einer Ansteckung.

Bei unseren 4-Beinern rufen Würmer verschiedene Erkrankungen hervor, wie Darmentzündungen, Durchfall, Krämpfe, aufgetriebener Bauch, bis hin zum Darmverschluss. Daher empfehlen wir bei Hunden und Katzen, die älter als 1/4 Jahr sind, eine Entwurmung alle 3 Monate. Bei Welpen empfehlen wir, da sich die Tiere bereits über die Muttermilch infizieren, eine Entwurmung ab der 2. Lebenswoche alle 14 Tage bis 3 Wochen über die Säugezeit hinaus.

Bei Fragen zur Entwurmung wenden Sie sich bitte an uns.

<<- Zurück zur Leistungsübersicht